Singen, singen, singen

Als Gesangslehrerin möchte ich meine Passion für das Singen an meine Schüler weitergeben. 

 

Ein Teil des Gesangsunterrichts ist die Arbeit an der Gesangsliteratur also an Arien, Liedern, Chorstimmen etc. Dabei geht es einerseits um musikalische Inhalte und Interpretation, andererseits darum, die in verschiedenen Übungen gelernte Technik im Stück umzusetzen. 

 

Die richtige Gesangstechnik umfasst Themen wie das Atmen, die Tonerzeugung und die Aussprache. Mit Hilfe von Übungen trainiert man die Stimme um einen freien und resonanzreichen Klang zu erhalten. 

 

Körperarbeit ist ein wichtiger Teil des Unterrichts. Beim Singen ist der eigene Körper das Instrument, dieses zu „spielen“ beinhaltet auch Körperbewusstsein und Eigenwahrnehmung immer weiter zu entwickeln. Dies wird sich nicht nur in besserem Singen zu Buche schlagen, positiv beeinflusst werden unter anderem auch Haltung, Stressresistenz und Selbstbewusstsein.

 

Im Laufe meiner Ausbildung beschäftigte ich mich eingehend mit Alexandertechnik, der Feldenkraismethode, Dispokinesis, progressiver Muskelrelaxation nach Jacobsen und allem was hilft, einen zum Singen disponierten Körper zu bekommen. Es wurde mir immer bewusster, dass für das Erlernen der richtigen Gesangstechnik die Körperarbeit ein entscheidender Faktor ist. So wurde ich nach und nach auch zur Spezialistin für Körperarbeit.

 

Ich würde mich freuen, Sie im Rahmen einer kostenlosen Probelektion in meinem Gesangsstudio in Gockhausen bei Zürich kennenzulernen.